1978 übernahm Rolf Zimmermann das schwere, verantwortungsvolle Amt des Trainers.

Die Ära Ewald Zimmermann ist vorbei, aber er setzt sich nicht zur Ruhe, er betreut den von ihm ins Leben gerufenen „Lauftreff“ und führt jahrelang im Winter die Skigymnastik durch.

Rolf Zimmermann setzt die Arbeit fort, entwickelt sie weiter, immer mehr seiner Leichtathleten erhalten das Mehrkampfabzeichen in Gold, Silber und Bronze. 1998 kann er 29 Sportler mit dem Mehrkampfabzeichen schmücken, er führt das Jedermannsportfest ein, das großen Anklang fand. Ihm geling es, gute Leichtathleten von Bankholzen und Moss zu gewinnen. Auch Jugendliche der übrigen Höri bis Öhningen starten inzwischen für den TuS Iznang. So gelingt es Rolf Zimmermann nicht nur Schüler sondern auch starke Jugend A und B Gruppen aufzubauen. Viele Vereinsrekorde wurden wesentlich verbessert. Immer mehr Bezirksmeistertitel kamen nach Iznang.

Höhepunkt waren aber die 7 Badischen Meistertitel, die bis heute gewonnen werden konnten. Auch zahlreiche IBL- Titel holten die Athleten nach Iznang. Vor allem die Platzierung in der Badischen Bestenliste spiegeln die sportliche Entwicklung wieder. 1981 waren es 12 Athleten, 1983 21 und 1990 konnten sich 39 Athleten in dieser Liste wiederfinden. Die Leichtathleten haben unter Rolf Zimmermann neue Höjepunkte erreicht.

Harald Moser bei einer Siegerehrung mit Trainer Rolf Zimmermann. (re.)